Logo der Universität Wien

Projektbeschreibung

Lange Zeit wurde sehr wenig über das Leben von Menschen mit Behinderung nach der Schulzeit geforscht. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Jetzt wird mehr über das Leben von Menschen mit Behinderung nach ihrer Schulzeit geforscht.

Das hat auch damit zu tun, dass Menschen mit Behinderung heute selbstbestimmt leben. Das heißt, sie sagen selber was sie machen wollen. Sie können auch am gesellschaftlichen Leben mehr teilhaben. Sie können alles machen, was nicht behinderte Menschen tun können. Das war nicht immer so. Früher wurde über Menschen mit Behinderung bestimmt. Sie durften viele Sachen nicht machen.

In dieser Forschung geht es darum, was Menschen mit Lernschwierigkeiten nach der Schule machen. Die Forscher wollen wissen, wie Menschen mit Lernschwierigkeiten eine Arbeit finden. Und wie es ihnen im Berufsleben dann geht. Und welche Erfahrungen sie machen. Und ob sie überall teilnehmen können.

Dabei ist vor allem die Sicht der Menschen mit Lernschwierigkeiten wichtig. Wie sie selber die Situation sehen. Ob sie sich selber aussuchen können, wo sie arbeiten und was sie arbeiten. Und wie wichtig das für ihr Leben ist.

Die Forscher wollen damit auch herausfinden, welche Angebote Menschen mit Lernschwierigkeiten noch brauchen würden. Um mehr teilhaben zu können.


Word-Dokument


Schrift:

Vocational Participation of Persons with Intellectual Disabilities
Department of Education
University of Vienna

Sensengasse 3a

1090 Vienna
Austria

T: +43-1-4277-468 01
F: +43-1-4277-468 09
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0